Im Schutzgebiet der Biosphäre

Viehbestand in Reservatauro

Von Rafael Tejada im Jahr 2011 gegründet, mit Kühen und Zuchtstieren von der Zuchtanlage Hermanos Sampedro in Sevilla, Abstammung Juan Pedro Domeq y Díez. Das Vieh weidet auf dem Grundstück Dehesa Don Bosco, Gemeindebezirk Ronda. Die Herkunft des Brandzeichens ist ebenfalls von 2011 und gehört zum Verbund der Züchter von Kampfstieren.

La Dehesa: champ d’herbe où le bétail brouter.

Le pâturage est la plus caractéristique système du sud de l'Espagne .Forme un espace dans lequel, depuis des générations, l'activité humaine a coexisté en harmonie avec la préservation de l'environnement et du développement durable qui a été et il est une réalité. L'Andalousie possède plus de 1,25 millions d'hectares de pâturages

Rafael Tejada de Ronda, Stierkämpfer

Seine Geschichte ist ziemlich einzigartig. Von Kindheit an, war es ihm nicht möglich gewesen, den Beruf des Stierkämpfers und dessen Kunst zu erlernen. Rafael, wie jedes andere Kind im Schulzeitalter, verbrachte seine Zeit mit Lernen und ging in die Universität, wo er sein Zivil-Ingenieur-Titel in der Polytechnischen Universität von Madrid erhielt. Zuerst fing er als Zivil-Ingenieur an zu arbeiten und entwickelte sich über Jahre mit viel Erfolg im Bereich der Immobilienbranche.

Von Jahr zu Jahr stieg seine Berufung bis zum Jahr 2008, als Rafael entschloss, einen radikalen Wechsel in sein Leben zu bringen. Er suchte nach seiner Leidenschaft, der Kampfstier.

Moderne und anpassungsfähige Installationen.

• Das Weidegebiet hat eine Grundfläche von ca. 200 ha, welches sich an der Landstrasse A-367, nur 5 Km von Ronda befindet.

• EinHauptsaalvon 350 m2.

• Ein Salon fürprivateVersammlungen

• Eine grosseTerrasse von mehr als 500 m2.

• Picknick-Plätze.

• EineTestungsarena.

Ein einmaliger Ort

  • Schutzgebiet der Biosphäre
  • RespektzurTierwelt
  • Kundenbetreuung
  • SpektakuläreLandschaft

Ein Paradies in Ronda